Bruder Klaus

Am 21. März 1417 kommt Klaus auf dem Flüeli als Bergbauernbub zur Welt. Für ihn beginnt der Ernst des Lebens früh. Es gibt keine Schule. An der Seite des Vaters lernt Klaus, was ein Bergbauer wissen und können muss. Um 1444 heiratet er Dorothea Wyss und hat mit ihr gemeinsam 10 Kinder. Als angesehener Bauer ist er Vertrauensmann der Kirchgenossen von Sachseln, Ratsherr und oft auch Schiedsrichter in politischen und kirchlichen Fragen. 1467 folgt er dem Ruf Gottes und lebt von nun an als Einsiedler im Ranft. Dort lebt er an die 20 Jahre ohne Essen und Trinken. Die Mitfeier der Eucharistie und die Kommunion nähren ihn.

Viele Menschen suchen ihn als Ratgeber mit ihren Problemen auf. Im 70. Lebensjahr erkrankt er schwer und stirbt im Ranft.

Bruder Klaus ist der große Nationalheilige der Schweiz und Friedenstifter.